Ebony and Ivory

Es ist passiert. Ich habe lange darüber nachgedacht, das Pro und Contra abgewogen und mir überlegt, ob es wirklich eine gute Idee ist. Preislich schon etwas anderes, als meine bisherigen Experimente. Zeitraubend, ohne Frage. Doch schlussendlich ist es geschehen – ich habe mir ein Klavier gekauft!

Naja, ein E-Piano halt. Genauer gesagt ein Kawai Es-110 und bin damit sehr zufrieden. Es ist natürlich ungewohnt zu spielen. Wenn man wie ich bisher nur an Keyboards ohne gewichtete Tasten und Anschlagsdynamik gesessen hat, kommt man sich erst einmal vor, als könne man nix. Doch das Arbeiten mit dem und Spielen an dem Gerät hat gleichermaßen etwas beruhigendes wie auch entspannendes und macht einen riesen Spaß.

Daher plane ich auch neben meinen Tätigkeiten im schreibenden und vorlesenden Bereich in Richtung Musik zu gehen und auch damit aufzutreten. Es wird noch eine Weile dauern, aber ist fest eingeplant.

2 Gedanken zu „Ebony and Ivory

  1. Natürlich ist das eine gute Idee! Immer schön grade sitzen und auch ma Fingergymnastik zwischendurch, gell? Sonst gibt’s Sehenenscheidendings. Viel Spaß!

Kommentare sind geschlossen.