Die vergangenen Tage

Freunde, es war eine Menge los. Nun folgend eine kleine Zusammenfassung:

Freitag. Am Freitag war wie erwähnt der Poetry Slam im Weltecho in Chemnitz. Nach der Teilnahme an der Demo „Wir sind mehr“ vor einigen Wochen, war es also mein zweiter Aufenthalt in Chemnitz und es war – wieder einmal – sehr schön im Weltecho. War mir auch der Einzug ins Finale dieses mal nicht vergönnt, so hatte ich doch an den Auftritten von Ruben und Hank sehr viel Spaß und auch die Rückfahrt im Auto nach Halle war sehr kurzweilig.

Samstag. Am Samstag ging es dann nach Madgeburg – genauer in den Moritzhof. Dort moderierten zum ersten Mal Kimmy und Paula und dieses – wie ich hier nochmal deutlich ausdrücken möchte – sehr gut und unterhaltsam. Ich wurde als DILF angekündigt und habe erst nach einiger Weile bemerkt, dass das D darin nicht für ‚Dude‘ steht. Als Ausgleich für´s ‚alt fühlen‘ konnte ich den Slam dann aber gewinnen und mit einem Beutel voller toller Sachen (und einem AfD-Flaschenöffner; wtf?!?) zurück zur Künstlerwohnung nach Halle fahren.

Montag. Es war mal wieder Zeit für den Schwabinger Poetry Slam im Lustspielhaus und bei dieser Ausgabe 53. stand ich dann neben weiteren tollen Poetinnen und Poeten auf der Bühne und konnte reimen. Hat es auch erneu nicht für´s Finale gereicht – was bei der Konkurrenz keine Schande ist – traf ich doch viele gute Bekannte und Freunde und viel am Ende des Abends müde aber glücklich ins Bett.

Dienstag. Die neue Saison von ‚Das Lesen der Anderen‘ startete in der Kofferfabrik Fürth und wir hatten einen guten Einstieg. In diesem Jahr ist leider nur noch ein weiterer ‚DLDA‘-Termin geplant (am 18.12. in Nürnberg), aber schon im Januar geht es in der Kofferfabrik weiter. Die Weihnachtsshow, quasi, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Getagged mit: , , , , , , , , ,