httpv://www.youtube.com/watch?v=oiSn2JuDQSc

Ja, ich weiß, es ist in der letzten Zeit sehr musiklastig hier. Das ist aber gerade genau richtig und gefällt mir. Wem´s nicht gefällt, dem empfehle ich Presseclub, sonntags in der ARD!

httpv://www.youtube.com/watch?v=TPd7Pd-jiO4

Gestern war wieder einer dieser Momente, in denen ich es bereut habe, nicht schon lange ein Star von Radio und TV zu sein. Denn dann hätte ich sicher viel öfter die Ehre, solche absolut unglaublichen Musikerinnen wie die Mädels von Katzenjammer zu treffen.


(Quelle: StarFM)

Fan? Nein, das trifft es nicht. Groupie? Schon eher, aber auch nicht wirklich. Was bleibt da noch? Stalker? Ich stellte mich Marianne im StarFM-Studio einfach mit „Hi, my name´s Peter, and I´m the friendliest stalker you´ve ever had!“ vor. And she gave me a smile. Der Moment, in dem ich der Ohnmacht nahe war.

Ich kenne diese Band erst seit etwas mehr als 18 Monaten, doch war mittlerweile auf fünf von ihren Konzerten (davon drei innerhalb von sieben Tagen in Mai 2011). Und jedes einzelne war ein musikalischer Ausflug in´s Wunderland. In eine Welt der Attraktionen und der großen Augen. Es ist ähnlich wie früher, wenn man als Kind etwas gesehen hat, das einen so dermaßen faszinierte, dass man deshalb alles andere für Stunden vergessen hat. Katzenjammer schafft es in meinem Fall jedes Mal auf´s Neue dafür zu sorgen, dass ich mit offenen Mund da stehe und kaum glauben kann, wie großartig diese Musik ist.

Ja, die Girls sind hübsch anzusehen. Sehr hübsch sogar. Aber mal ehrlich, der wirkliche Zauber dieser Band kommt aus den Songs. Aus den vielen unterschiedlichen Instrumenten und vor allen Dingen Arrangements derselben. Und den Stimmen. Die Stimmen, meine Damen und Herren, sind einzeln und in Kombination einfach die 100%ige Sicherheit für eine Gänsehaut. Ich würde für diese Band Organe spenden. Zwei Nieren, Leber, Milz (was macht eigentlich die Milz?), Augen und Ohren.

Nur mein Herz könnte ich nicht spenden – das haben mir Marianne, Solveig, Anne Marid und Turid bereits gestohlen.

Ladies, ihr könnt es behalten, kommt nur ab und zu mit eurer Musik zurück nach Nürnberg…

Heute morgen auf´m iPod per shuffle gehört und wieder infiziert mit Rock´n´Roll…

httpv://www.youtube.com/watch?v=UfpbGOkCMMw


(Quelle: crosathorian)

Ich habe da einen kleinen Zettel auf dem zwei Veranstaltungen stehen, die ich euch ganz dringend ans Herz legen möchte:

Das „Wortgefecht“

Die Novemberausgabe des Poetry Slam an diesem Donnerstag im K4 findet zu unserer aller Freude im oben im großen Saal statt und damit haben wir die entspannte Situation wohl keine Gäste wegen Überfüllung wegschicken zu müssen. Also kommt in Massen und bringt Freunde mit, denn es wird eine tolle Show werden. Behaupte ich jetzt einfach mal. Im Lineup stehen Tobias Glufke (Halle an der Saale), Philipp Ziem (Stuttgart), Armin Neitzel (Nürnberg), Lucas Fassnacht (Erlangen), Sieglinde Holzknecht (Erlangen), Sarah Lange (Nürnberg), Benedikt Bögelein (Feuchtwangen) und der amtierende fränkische Meister Max Kennel (Bamberg).

Ich persönlich freu mich wie Bolle auf den featured artist der morgigen Show, denn das ist niemand anderes als Tobi Kunze, der nicht nur ein begnadeter Poetry Slammer ist, sondern mit seiner Band Big Tune auch hörenswerten deutschen Rap produziert.

Einlass ist wie immer ab 19:30 Uhr, Showbeginn um 20 Uhr, der Eintritt beträgt 5 Euro. Wer Tobi Kunze übrigens am Donnerstag verpasst oder Big Tune mal live hören möchte, kann das bei der zweiten Veranstaltung die ich euch ans Herz legen möchte, nämlich dem…

2. Erfurter Highslammer

Am Samstag, den 12.11. um 19 Uhr, steigt in Erfurt in der Mehlhose wieder eine Show der Sonderklasse (Link). Einlass ist schon um 18 Uhr und man munkelt, dass der Vorkauf besser läuft als Kindernasen im Winter. Das Orga-Team des Highslammer hat keine Kosten und Mühen gescheut und präsentiert euch ein Lineup mit Patrick Salmen (Wuppertal), Nico Semsrott (Hamburg), Hanz (Backnang), Max Kennel (Bamberg), Christian Offe (Gießen), Ninia LaGrande (Hannover), Wehwalt Koslovsky (Berlin), Ramona Jährling (Eisenach), Frances Luhn (Erfurt) und euer aller Lieblingsparkster!

Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 7 Euro und im Vorverkauf 5 Euro. Selbst in Summe wäre das noch ein angemessener Preis.

Wer nicht kommt, ist nicht da!

… und verpasst eine großartige Band…

httpv://www.youtube.com/watch?v=fFvQ7UeDe3s
Ich danke für eure Aufmerksamkeit.

Top
Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial